Pferdezucht
Verkauf
Was macht denn ...
Fohlen 2018
Zuchtstuten
Dancing Daylight
SPS Dolcezza
SPS Flamenca
SPS Hot Chocolate
HPS Lady Anina
Quinera
Ready to Dance
HPA Shayana
VerbPrSt Sirii
HPA Solo Tu
Windfee
ElSt Rubina
Fotos
On Tour
Tagebuch
Links
Kontakt
Impressum
Sitemap

  

         

 

 

   

 

 

 

 

 

 

 

 

StPrSt Dolcezza *2005 

 

Sie ist eine von drei Schwestern aus dem Stamm Hannoveraner der StPrSt Friesenglück, mit dem wir so erfolgreich züchten. Bekannt wurde dieser Stamm besonders in den 70er und 80er Jahren, als Hans Georg Meyn aus Echem in Serie teuere Verdener Auktions- und Turnierpferde lieferte. 

 

Dolcezza legte 2009 mit überragendem, doppelt veranlagten Ergebnis ihre Zuchtstutenprüfung ab und gehört zu den besten 35 Stuten von 1.015 geprüften im Jahr 2009 im Hannoveraner Verband. Anfang 2010 brachte sie ihr erstes Fohlen von Bonifatius.

 

Zuchtleistung:  

2010 - Stute von Bonifatius; verkauft nach NRW

2011 - Wallach von San Bernadino; verkauft in die USA

2012 - Hengst von Wolkenstein II; verstorben

2013 - kein Fohlen

2014 - Stute von Edward; bei uns in der Aufzucht

2015 - Stute von Goldberg; verstorben

2018 - tragend von Zackerey

 

 

 

 

 


 

Abstammung

 

 Dauphin  Donnerhall Donnerwetter
 v. Markus
 Fabia Feiner Stern
 v. Pik Ramiro
 Mona Matrose Marcio xx
 v. Athos
 Gräfin_Pompadour  Graf Douglas 
 v._Pik_As_xx

Eigentleistung

 

ZSP GGA 7,5-7,5-9,0

Rittigkeit 8,25  Springen 8,0

Schauen 2007 und 2009 jeweils Ia und Anwartschaft auf die Staatsprämie. FN-LStB Abt. A

2009 Reservesiegerin ihrer Schauklasse, 2005 Reservesiegerin der Fohlenschau in Königslutter.

 

Mona: 14/11; FN-LStB Abt. C+D

Ihre Brüder Weltgraf und Fabarchie sind international in Grand Prixs erfolgreich und werden in der WBFSH-Weltrangliste geführt, aktuell Fabarchie von Eklat auf Platz 258 im Jahr 2012, Weltgraf von Weltmeyer in 2006 auf Platz 229. 

 

Erfolgreiche Nachkommen: Biliti *95 von Buenos Aires, S-Dres. erf.Worodin *97 v. Weltmeyer, DPF M gewonnen. Welcome*98 v. Weltmeyer, S-Dres. erf., Delphine*06 v. Don Cavallo, 2. Platz M-Dres. 2012

 

Stutenstamm 1194012 Friesenglück:  

Nr. 531 nach Schridde. Daraus u. a. Future H von For Pleasure, CSI** gewonnen unter Markus Ehning.  Cevier (C 4) von Liberty Life, CSI *** gewonnen unter den Nationenreiter R. Engelbrecht (AUT) und viele weitere erfolgreiche Turnierpferde in Dressur und Springen. Der Stamm im Überblick auf horsetelex

 

Hengste:  
Pik Junge *1968 v. Pik As xx, N-LGS 113.235 €,Dualist *1964 v. Duell II, LB Neust./Dosse, Dorant *1960 v. Dornat, LB Neust./Dosse, Irrwisch *1955 v. Irrlicht, LB Neust./Dosse  

 

Dauphin

Dolcezza's Vater Dauphin, Hannoveraner Rappe von Donnerhall - Feiner Stern - Pik Ramiro - Akzent II, geb. 1999, ist stationiert im Landgestüt Celle. In der Zuchtwertschätzung 2011 rangiert er unter den Topvererbern der Deutschen Dressurhengste mit einem Index von 136 bei 94 % Sicherheit. Dauphin absolvierte 2002 seine Leistungsprüfung in Adelheidsdorf und wurde 4. im Teilindex Dressur. Er war ein sehr rittiges Dressurpferd und vererbte sich groß. Auf den Fohlenschauen der letzten Jahre hat er überdurchschnittlich viele Sieger und Reservesieger gestellt. Diese Qualität bestätigte sich auch auf der Körung in Verden, wo es im Herbst 2006 einen ersten und 2007 einen weiteren gekörten Sohn von ihm gab. Seine Stärke ist die Schritt- und Rittigskeitsvererbung. Ende 2011 hatte er 434 Nachkommen, davon 6 gekörte Söhne und 22 StPrSt. Seine Nachkommen sind äußerst rittig und haben bis Ende 2016 über 55.150 € gewonnen. Von 76 aktiven Sportpferden waren 2016 6 in der Klasse S erfolgreich, davon einer im Springen.

 

Dolcezza  

Sie führt seit Generationen viel Edelblut und ist in hinteren Generationen mit Leistungsgenetik verdichtet auf Pik As xx und Marcio xx, sh. Sporthorse-Data. Rein rechnerisch führt sie fast 34 % Vollblut Anteil. Ihre Mutterlinie können wir heute bis etwa 1870 zum 3/4-Blüter Süd zurückverfolgen. Mehr dazu unter Stamm auf dieser Homepage.

Anfang 2008 wurde sie negativ getestet auf den Rotfaktor. Somit ist sie genetisch EE, reinerbig dunkel, und wird keinen Fuchs bringen. Ihr 2010 geborenes Fohlen vom Celler HLP-Sieger Bonifatius war überaus qualitätsvoll und wurde 2011 vom Landgestüt auf Seite 72 im großen Goldenen Buch veröffentlicht.  

 

 

Martina Kamp  |  info@wappenpferde.de